Consolidated.db

Mal kurz – das halbe Internet regt sich ja derzeit darüber auf, dass Apple ein Log über Bewegungsdaten auf dem iPhone führt. An anderer Stelle wurde ja schon darüber geschrieben, dass diese Daten das Telefon  nicht verlassen.

Bleibt die Frage wozu die Datei da ist? Das beantwortet sich sehr simpel. Der Pfad der Date ist:

/private/var/root/Library/Caches/locationd/consolidated.db

Sie liegt in /Library/Caches – also geht es darum die Location des Benutzers zu cachen d.h. zwischenzuspeichern, z.B. damit nicht jedes mal eine GPS-Abfrage gestartet werden muss, wenn eine App den Standort eines Benutzers abfragt. Wenn die Ortsinformation noch annähernd aktuell ist (kA was dort der Karenzzeitraum ist) kann sie aus dieser Datenbank genommen werden.

Die Aufregung ist also umsonst.

Update: Ich habe mir nochmal genauer angeschaut was wann gespeichert wird. Kurzfassung – Man kann die Speicherung unterbinden, indem man Ortungsdienste in den Einstellungen des iPhones deaktiviert. Mehr dazu hier https://kenny1987.wordpress.com/2011/04/22/consolidated-db-revisited/

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Internetz allerlei | Verschlagwortet mit , , , , | 11 Kommentare

Neue iPhone App – Coming soon

Kurze Durchsage – Ich werde demnächst eine neue iPhone App auf den Markt bringen und suche dafür noch Betatester. Wer also ein iPhone (oder iPod touch) hat und gerne Betatesten möchte – die Kommentare sind euer. Hinterlasst am besten eine Kontaktmöglichkeit.

Mehr zur App seht ihr hier : http://galleriesapp.com/

Veröffentlicht unter Nicht kategorisiert | 1 Kommentar

EiPhone-Killer zu verkaufen

Heute will ich mal was loswerden – bessergesagt meine Freundin möchte was loswerden – und zwar ihr Android Handy Motorola Milestone.

Vielleicht mal kurz was zum Telefon selbst. Es wurde im April 2010 gekauft und ist somit noch sehr neu, und hat kaum Gebrauchsspuren. Dass es vollkommen funktionstüchtig ist, versteht sich von selbst. Es hat selbstverständlich weder einen SIM- noch einen Netlock und kann also mit allen SIM-Karten in allen deutschen Netzen genutzt werden.

Das Milestone läuft auf Android von Google und hat somit Zugriff auf den AppStore von Google, so dass man Dienste wie Twitter, Facebook, StudiVZ und Co auch von unterwegs nutzen kann. Auch Spiele, Todo-Apps und alles mögliche mehr gibt es im AppStore. Es kann Fotos und Videos aufnehmen und auch Audioaufnahmen machen und natürlich auch Fotos, Video, Audio und Co wiedergeben – auch aus dem Web.

Es hat weiterhin eine 5 Megapixel Kamera mit der man prima Fotos schießen kann. Wichtig ist noch dass es eine aufschiebbare Tastatur hat, so dass man zwar auf dem Display tippen kann, das aber nicht muss – was gerade bei längeren Texten gut ist.

Was ihr sonst noch zum Milestone allgemein wissen wollt findet ihr bei Motorola auf der Herstellerseite:

http://www.motorola.com/Consumers/DE-DE/Consumer-Products-and-Services/Mobile-Phones/Motorola-MILESTONE-DE-DE

So das wars erstmal zum Milestone allgemein.

Zu dem Gerät, was wir hier haben gehört noch eine Docking-Station dazu. Diese dient dazu das Gerät mit dem Rechner zu verbinden, zu laden und es geschützt abzustellen. Stellt man das Milestone in die Docking-Station wird ein Bildschirm mit der Uhrzeit, Wetterinformationen und vielem mehr angezeigt.

Weiterhin gehört noch eine 8GB SD-Speicherkarte zum Speichern von Fotos, Videos und MP3s dazu. Auch ein Ladekabel mit zusätzlichem USB-Anschluss gehört natürlich dazu (siehe Foto). Das Ladekabel kann man also auch als USB-Kabel benutzen oder einfach an die Steckdose anschließen.

Das ganze Zubehör ist natürlich Originalzubehör und nicht vom freundlichen Elektrochinesen an der Ecke.

Wenn ihr Interesse habt meldet euch einfach unter

info@leuchtetgruen.de

Jetzt noch ein paar Fotos:

Das Milestone

Das Milestone

Das Milestone mit Docking-Station und Verpackung

Das Milestone mit Docking-Station und Verpackung

Der Star des Abends in der Docking-Station

Der Star des Abends in der Docking-Station

Milestone mit Ladekabel und Docking-Station

Milestone mit Ladekabel und Docking-Station

Veröffentlicht unter Mich-Zeugs, Nicht kategorisiert | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Der Mac-Mini als Homeserver

Vielleicht kennt ihr das Problem. Man möchte seine Medien überall und immer konsumieren können – ohne lästiges Hin- und Herkopieren. Kein Problem eigentlich – packt man es halt auf einen Server. Wenn es doch nur so einfach wäre.

Ich bin mittlerweile so weit dass ich die für mich wichtigen Medien Audio und Video jederzeit und überall konsumieren kann. Wie geht das?

Video

Ich habe eine Sammlung an Serien bei mir zu Hause auf dem Mac Mini und möchte Sie überall in der Wohnung am Fernseher oder iPhone und auch unterwegs konsumieren können. Der Schlüssel zum ganzen ist das iPhone und ein Programm namens AirVideo.

AirVideo wandelt alle Videos on Demand (das heißt dann wenn man sie schauen möchte) in ein Format um, das Apples Geräte abspielen können und gibt sie dann per Netzwerkstream an diese Geräte weiter. Mit diesem Programm als Server auf meinem Mac kann ich also alle Videos die dort gespeichert sind auf meinem iPhone sehen.

Soweit so gut – doch das ist meist nicht unbedingt das was man will. Eigentlich will man die Sachen auf dem Fernseher schauen. Auch das ist kein Problem. Wir haben zwei Fernseher – einen alten Röhrenfernseher und einen modernen Flatscreen. Beide kann man über Composite oder Komponentenkabel bespielen. Und wie es der Zufall so will kann das iPhone (und auch die anderen Devices) seinen Ton und sein Video per Composite oder Komponentenkabel an ein angeschlossenes Gerät ausgeben. Dazu braucht man noch ein Zusatzkabel, was man aber in jedem Mediamarkt kriegen sollte.

Nun kann ich also auf meinen iDevices und dem Fernseher meine Serien schauen, die lokal auf meinem Mac Mini liegen. Wie das ganze auch unterwegs geht beschreibe ich am Schluss.

Audio

Für Audio ist das ganze etwas kniffliger. Ich würde mir wünschen, dass es etwas ähnliches (undzwar auch in ähnlicher Qualität) wie AirVideo für Audio geben würde. Gibt es aber nicht. Also musste ich selbst Abhilfe schaffen.

Mac OS X bringt  einen Webserver vorinstalliert mit (einen Apache) mit. Abgekürzt ist der Weg also ganz einfach – per Symlink linkt man sich seine Musikordner in die Webfreigabe und kann dann per HTTP mit jedem Gerät was in der Lage ist MP3s und Co abzuspielen darauf zugreifen. Im Detail muss man noch ein wenig konfigurieren, damit der Apache Symlinks verfolgt. Dazu kam noch, dass ich auch die Titelbilder der Musikstücke bzw. Hörspiele angezeigt haben wollte und wenn mehrere Stücke zu einem Album gehören wollte ich diese als Playliste hintereinander abspielen können. Mit einem selbstgeschriebenen PHP-Websitechen ist mir das letztendlich auch gelungen.

So habe ich nun über den Browser stets Zugriff auf all meine MP3s und Hörspiele ohne etwas hin und herkopieren zu müssen.

Unterwegs

Wie ich erwähnt habe kann ich all das nicht nur machen wenn ich im heimischen Netzwerk bin sondern auch wenn ich unterwegs bin und die Lösung dafür ist ganz einfach. Sie lautet VPN. Es gibt die schöne Software iVPN für den Mac, die einem mit wenigen Klicks einen VPN-Zugang beschert. Ein VPN bringt ein Zielgerät, welches ganz wo anders sein kann, in das heimische Netzwerk (mal kurzgefasst).

Um den Mist mit den wechselnden IP-Adressen zu umgehen kann man entweder DynDNS nutzen oder sich selbst was stricken (wie ich es hier schonmal beschrieben habe).

Mit diesem Setup habe ich also von überall Zugriff auf meine Mediendateien die zu Hause auf meinem Rechner schlummern und bin damit glücklich und freue mich dass das ganze unter Mac OS X so einfach ging.

Veröffentlicht unter Nicht kategorisiert | Kommentar hinterlassen

Dauerhafte Zahlung auf Paypal abbrechen

Auf Paypal kann man dauerhafte Zahlungen, auch Abonnement-Zahlungen genannt, einrichten. Damit erlaubt man jemandem ohne eigenes Zutun weitere Abbuchungen vom Paypal-Konto zu tun.

Facebook bietet dies z.B. als einzige Zahlungsoption im Zusammenhang mit Paypal für das Schalten von Werbeanzeigen auf Ihrer Seite an. Leider buchen sie dann mehr ab, als sie sollten (so war es bei mir zumindest.)

Paypal macht es einem reichlich schwer diesen Dauerauftrag zu stornieren. Falls ihr das tun wollt müsst ihr folgendes tun:

  • In „Übersicht“ auf „Alle Transaktionen anzeigen gehen“
  • Bei einer Abbuchung von der betreffenden Partei auf Details klicken
  • Im oberen Bereich wird euch angezeigt, dass die betreffende Partei dauerhaft Abbuchungen vornehmen kann
  • Dort klickt ihr auf Abbrechen
  • Dann kann von dieser Partei keine weitere automatische Abbuchung vorgenommen werden

Reichlich kompliziert oder? Ich hätte dafür eigentlich gerne einen eigenen Menüpunkt oder zumindest eine Erwähnung in der Hilfe.

Vielleicht hilft euch das, falls ihr in ähnliche Probleme mit Abonnementzahlungen lauft wie ich.

Veröffentlicht unter Internetz allerlei, Mich-Zeugs | Verschlagwortet mit , , , , , | 27 Kommentare

Toller iOS-Winterzeit-Bug

Ich schätze mal dass so ca 5% der Bürobelegschaft heute ca 1h zu spät kommen wird. Heute ist der Montag nach der Sommer-zu-Winterzeitumstellung. Diese 5% werden wohl ein iPhone oder iPod touch mit Software-Version 4.1 besitzen und sich normalerweise davon wecken lassen.

Während die Uhr in erwähnten Geräten mitbekommen hat, dass die Zeit eine Stunde zurückgestellt wurde, hat der Wecker das nicht. Daher klingelt er eine Stunde später.

Das fscklog berichtet dass das nur passiert wenn man vor der Umstellung eingestellte Alarme übernimmt. Deswegen habe ich gestern Abend extra noch einen neuen Alarm eingestellt – Pustekuchen. Der Mist funktioniert einfach nicht. Generell. Auch WordPress ist gerade der Meinung es sei 1h früher.

Das erinnert mich daran, morgen einen Wecker eine Stunde früher zu stellen und in meine WebradioFMiPhoneApp, die eigentlich zum Radiohören auf dem iPhone dient auch einen Radiowecker einzubauen.

Veröffentlicht unter Mich-Zeugs, Nachrichten | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 3 Kommentare

Betteln um 5 Euro – die neuen Hartz IV Sätze

Ich dachte ich sehe nicht richtig, als ich mir heute die Zusammensetzung der neuen Hartz IV-Regelsätze angeschaut habe. Da ließt man folgende Zusammenstellung für Erwachsene

  • Nahrungsmittel, alkoholfreie Getränke: 128,46 Euro
  • Bekleidung und Schuhe: 30,40 Euro
  • Wohnen, Energie und Wohnungsinstandhaltung (ohne Miet- und Heizkosten, die separat erstattet werden): 30,24 Euro
  • Innenausstattung, Haushaltsgeräte und -gegenstände: 27,41 Euro
  • Gesundheitspflege: 15,55 Euro
  • Verkehr: 22,78 Euro
  • Nachrichtenübermittlung: 31,96 Euro
  • Freizeit, Unterhaltung, Kultur: 39,96 Euro
  • Bildung: 1,39 Euro
  • Beherbergungs- und Gaststättendienstleistungen: 7,16 Euro
  • andere Waren und Dienstleistungen: 26,50 Euro

Ich habe einmal meine eigene Haushaltsrechnung dagegengestellt und spontan fehlen mindestens folgende Posten

  • Versicherungen
  • Fernsehen – ja nicht jeder empfängt DVB-T vernünftig – manche sind auf Satellit oder Kabel angewiesen und das kostet
  • Haustiere – man wird sich zwar evtl keine Haustiere kaufen, wenn man in H4 hineinrutscht, aber es ist ja gut möglich dass man vorher schon welche hatte
  • Wenn man Laster wie Rauchen oder Trinken hat, dann hat man einfach mal Pech gehabt. Hier kann man sich  aber immerhin noch darüber streiten ob das gerechtfertigt ist

Aber nicht nur, dass bestimmte Posten komplett fehlen, andere sind aberwitzig niedrig angesetzt. So möchte ich unterstellen, dass dauerhaft eine gesunde Verpflegung mit 128 Euro im Monat sehr schwer aufrecht zu erhalten ist. Weiterhin denke ich, dass auch 30 Euro monatlich für Kleidung gerade zum Wechsel der Jahreszeiten sehr wenig sind. Für diesen Preis Klamotten zu bekommen, die lange genug halten, dass man nicht sofort wieder neue kaufen muss, wird schwierig.

Gesundheitspflege (ich denke mal das wird auch Hygiene beinhalten) 15,55 Euro. Echt jetzt? Wurde da ein gesunder Durchschnittsmann angesetzt oder was? Gerade jetzt im Herbst gehen 15,55 Euro schon gut und gerne mal für Gesundheit alleine drauf. Wie sieht es mit Kosten für Verhütung aus (wird die Pille extra erstattet? Kennt sich da jemand aus). Ist schonmal aufgefallen, dass gerade Frauen etwas mehr für Hygiene brauchen als 15,55 Euro im Monat. Man kann natürlich argumentieren, naja dann geht man halt an das Verpflegungsgeld ran. Aber das ist so niedrig, dass davon bestimmt nichts übrigbleibt.

Es geht weiter – Verkehr 22,78 Euro. Das Berlin-Ticket S AB (für den Stadtbereich von Berlin) kostet 33 Euro. Die Differenz darf man sich dann aus den Rippen schneiden.

Nachrichtenübermittlung – 32 Euro für Zeitung, TV (s.o.), Internet, Festnetztelefon und Handy? Das will ich sehen.

Freizeit, Kultur, Unterhaltung ist sehr individuell. Es mag sein, dass das für manche reicht, für andere wird es nicht reichen.

Bildung – 1,39 €. Menschen, die arbeitslos sind und sich für einen Job qualifizieren müssen, sollten ergänzend auch die Chance haben das privat und außerhalb von staatlichen Maßnahmen zu tun. Wie man das von 4,6 ct am Tag machen soll ist mir schleierhaft. Für die 1,39€ bekommt man nicht mal eine Zeitschrift mit der man sich bilden kann.

Man sieht also, dass es (und das ist auch meine persönliche Erfahrung) mit Hartz IV an allen Ecken und Enden fehlt und eine normale Teilnahme an der Gesamtgesellschaft unmöglich ist.

Update : Noch eine kleine Ergänzung : Richtig pervers wird es wenn man sich die Argumentation und die Berechnung hinter den Zahlen anschaut. Sie gehen aus dem hervor, was die unteren 15 % der arbeitenden Bevölkerung zur Verfügung haben. Die Argumentation ist nun, dass jemand der nicht arbeitet ja nicht mehr haben darf, als jemand der arbeitet.

Das heißt im Klartext – unsere Regierung hat es zugelassen, dass die Einkommen, die Unternehmen zahlen derartig niedrig sind, dass sie bei anscheinend 361 Euro + (anteilig) Miete liegen. Dafür ist unsere Regierung mitverantwortlich. Mit einem Mindestlohn wäre unsere Gesellschaft nicht in dieser Situation.

Nun hat man Leute, die arm sind, trotzdem sie arbeiten und die Argumentation der Regierung ist, dass es nicht sein kann, dass jemand der nicht arbeitet nicht genauso arm ist.

Ich finde diese Argumentation kalt und menschenverachtend.

Veröffentlicht unter Nachrichten, Nicht kategorisiert | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare