Consolidated.db

Mal kurz – das halbe Internet regt sich ja derzeit darüber auf, dass Apple ein Log über Bewegungsdaten auf dem iPhone führt. An anderer Stelle wurde ja schon darüber geschrieben, dass diese Daten das Telefon  nicht verlassen.

Bleibt die Frage wozu die Datei da ist? Das beantwortet sich sehr simpel. Der Pfad der Date ist:

/private/var/root/Library/Caches/locationd/consolidated.db

Sie liegt in /Library/Caches – also geht es darum die Location des Benutzers zu cachen d.h. zwischenzuspeichern, z.B. damit nicht jedes mal eine GPS-Abfrage gestartet werden muss, wenn eine App den Standort eines Benutzers abfragt. Wenn die Ortsinformation noch annähernd aktuell ist (kA was dort der Karenzzeitraum ist) kann sie aus dieser Datenbank genommen werden.

Die Aufregung ist also umsonst.

Update: Ich habe mir nochmal genauer angeschaut was wann gespeichert wird. Kurzfassung – Man kann die Speicherung unterbinden, indem man Ortungsdienste in den Einstellungen des iPhones deaktiviert. Mehr dazu hier https://kenny1987.wordpress.com/2011/04/22/consolidated-db-revisited/

Advertisements

Über kenny1987

Hallo Leute, ich bin kenny. Ich studiere momentan Informatik und werde über alles interessante was mir so über den Weg läuft bloggen. Seien es irgendwelche News oder aktuelle Entwicklungen von meinen Anwendungen. Viel Spaß :)
Dieser Beitrag wurde unter Internetz allerlei abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Consolidated.db

  1. Ahab schreibt:

    Diesen Beitrag bitte weiterleiten an diese „Experten“:

    Fiete Stegers, tagesschau.de

    Konrad Lischka und Ole Reißmann, spiegel.de

    Johannes Kuhn, sueddeutsche.de

    u.a.

  2. Ulf schreibt:

    Vollkommen deiner Meinung. Die einzige Frage, die ich mir dadurch nicht beantworten kann ist der lange Zeitraum der Speicherung. Ein Cache ist per Definition eine temporäre Angelegenheit. Wieso finde ich dann die Orte der letzten 10 Monate in dieser Datei? Würde Apple das auf, sagen wir, zwei Wochen oder so begrenzen, wäre sicherlich weniger Kritik anzubringen.

  3. Muli schreibt:

    Ist nicht das Problem das es keinen „Karenzzeitraum“ gibt und einfach geloggt, nicht gelöscht und die Daten per Backup sogar vom alten aufs neue iPhone migriert werden?

  4. gnuser schreibt:

    Unix-Dateipfadkostrukte mit ihren Wurzeln irgendwo in den verkifften Endsechzigern und ihren kumulierten Fehlinterpretationen in folgenden Dekaden taugen ehrlich gesagt nicht mal mehr als schwaches Indiz für innewohnende Intentionen bei aktuellen Datumskreationen.

    Ansonsten hast du sicher in weiten Teilen recht.

    Aufregung ist dennoch nie umsonst, nur kostenlos. Die Tatsache, daß der Scheiß da so unkommentiert und undokumentiert und unerwähnt rumliegt gehört zu Recht verprügelt und der Überbringer der schlechten Botschaft gefälligst nicht erschossen. Auch wenns das Prosumer-Ego ankratzt, daß sich alle doch nur lauwarm verkochtes Wasser teilen

    • kenny1987 schreibt:

      Das hat nichts mit Unix und den 60ern zu tun sondern allenfalls mit OSX und den 00ern oder wenn man sehr weit zurückwill dann mit NextStep und den 90ern zu tun. …/Library/Caches ist der Ort wo Applikationen unter OSX und auch unter dem darauf aufbauenden iOS ihre Caches ablegen.

      • gnuser schreibt:

        Die Reinheit aller Lehren ist in der Softwareproduktion möglicherweise ab Anstellung von Programmierer No#2 potentiell gefährdet?

  5. lol schreibt:

    Lol, deswegen muss auch nicht die letzte bekannte Information gespeichert werden, sondern ALLE INFORMATIONEN, ALLE STANDORTE, DIE MAN JEMALS MIT DEM GERÄT BESUCHT HAT. Und dann müssen diese Informationen mit iTunes natürlich auch auf den Rechner kopiert werden, damit eine App nicht so oft eine GPS Anfrage starten muss.

    Ihr selbsternannten „Experten“, ich find euch putzig 😀

    • kenny1987 schreibt:

      Nun beruhige dich mal wieder und sei nicht so überheblich, es ist relativ offensichtlich dass du selbst noch nicht länger/garnicht programmierst also mach dich nicht über andere lustig.

      Hast du schonmal drüber nachgedacht was passiert wenn man die alte Information überschreibt während ein anderer Prozess sie gerade auszulesen versucht? Es ist die einfachste Lösung einfach eine „Liste“ (es handelt sich ja um eine SQLite Datenbank und damit ist es wie alles eine Tabelle und keine Liste, aber ich vereinfache es einfach mal) anzulegen und immer die letzte Information auszulesen und nichts wegzuwerfen. Dass es natürlich auch andere Lösungen gibt, ist mir klar, aber die sind komplizierter und vllt liegt der Schlüssel auch einfach in der Faulheit oder dem Zeitmangel der Programmierer.

      Und dass ein Caches-Folder mitgesyncht wird damit beim Restore der alte Zustand der Programme wiederhergestellt wird ist wohl logisch oder?

      • KingC# schreibt:

        Also Faulheit oder Zeitdruck sind für mich als Entwickler kein Argument vor allem bei einem Unternehmen wie Appel mit tausenden Programmieren.

        Worin besteht denn das Problem Daten mit einem Timestamp welcher älter als 1 Tag oder 1 Woche ist zu löschen ? Eine Solche Routine schreibe ich dir für eine Datenbank in 2 Minuten und für eine Datei mit Zugriffsregelung in 5 Minuten. Wo ist das Problem ?

        Es gibt kein vernünftiges Argument für das Speichern aller Positionsdaten außer mann möchte diese Daten irgendwann verkaufen oder auswerten.

  6. Stefan schreibt:

    >also geht es darum die Location des Benutzers zu cachen d.h. zwischenzuspeichern, z.B. damit nicht jedes mal eine GPS-Abfrage gestartet werden muss, wenn eine App den Standort eines Benutzers abfragt. Wenn die Ortsinformation noch annähernd aktuell ist (kA was dort der Karenzzeitraum ist) kann sie aus dieser Datenbank genommen werden.

    Ok,für leichen mag das sinn ergeben die bleiben über jahre am selben standort!
    Wenn diese daten 24 stunden gespeichert werden würde ok,aber dies dauer ergibt keinen sinn!.

    Und selbst wenn Apple hat darauf nie hingewiesen!

    Und ich will selber entscheiden wie mein gerät mich findet!
    Mich stört das bei fotos zum beispiel extrem,da er da das nächstbeste reinschreibt!

    Sinnvoll wäre,wenn man den Standort ins geo feld nur bei unter 100 meter renschreibt,und wenn nur cell tower da ist schreibt man es woanders hin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s