Sie fantasieren wohl?! – Videoüberwachung in Berlin

Heute hat der Verkehrsausschuss die Bilanzen zur Videoüberwachung von U-Bahnhöfen vorgestellt. Das veranlasste sowohl die BZ (von der man ja nicht so viel anderes erwartet) als auch den RBB zu melden, die Videoüberwachung aller 170 Berliner U-Bahnhöfe sei ein voller Erfolg.

Im Beitrag in der Abendschau sagt dazu die Staatsekretärin für Verkehr, dass sich die Fahrgäste „ein Stück weit sicherer fühlten“. Ein Stück weit? Voller Erfolg? Naja.

Schauen wir doch mal ein Stück zurück und begeben uns in den Oktober 2007. Zu dieser Zeit waren noch nicht alle U-Bahnhöfe überwacht. Eine Videoüberwachung gab es zu diesem Zeitpunkt nur auf drei Linien. Um die Weiterführung dieses Pilotprojekts zu rechtfertigen musste eine Studie angefertigt werden, die den Erfolg des Projektes bewerten sollte.

Daher hat die BVG eine Studie in Auftrag ergeben, die folgendes ergab:

Die gegenwärtige Nutzung rechtfertigt die 24-Stunden-Videoaufzeichnung hinsichtlich bestimmter Delikte wie Angriffe auf Mitarbeiter oder Raub, hinsichtlich Sachbeschädigung oder Taschendiebstahl bislang nicht. Auch ist in Bezug auf die Gesamtheit der gemeldeten Vorfälle bei der gegenwärtigen Nutzung des Instruments keine erhebliche Verbesserung der Sicherheitslage in der Berliner U-Bahn zu erwarten.

Also – keine Sicherheitsverbesserung. Allenfalls bei der Aufklärung im Nachhinein hilft das Ganze.

Mit der ganzen Kiste gibt es im wesentlichen allerdings zwei Probleme:

  1. Es gibt Leute (dazugehöre auch ich), die sich unwohl fühlen, wenn sie auf dem gesamten Weg durch die Stadt überall von Kameras beobachtet werden.
  2. Werden die Kameras auf vielen U-Bahnhöfen statt Sicherheitskräften eingesetzt. Und da liegt das eigentliche Problem. Ich bin mir sicher, dass es weit weniger Delikte auf U-Bahnhöfen gäbe, wenn dort Mitarbeiter vor Ort wären. Dann würde sich auch niemand trauen Leute zusammenzutreten.

    Und soetwas kann auch von noch so vielen Kameras nicht verhindert werden. Wenn man sich vermummt, hat die Kamera Pech.

Und Studien dazu, dass Kameras die Sicherheit nicht erhöhen gibt es auch aus anderen Ländern und Städten wie z.B. London.

Advertisements

Über kenny1987

Hallo Leute, ich bin kenny. Ich studiere momentan Informatik und werde über alles interessante was mir so über den Weg läuft bloggen. Seien es irgendwelche News oder aktuelle Entwicklungen von meinen Anwendungen. Viel Spaß :)
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s