Flughafen Tempelhof – was war das denn?

Gestern flatterte bei mir die Aufforderung zur Abstimmung über den Flughafen Tempelhof in den Briefkasten. Dabei geht es darum ob Tempelhof offen bleiben soll oder geschlossen werden muss.

Kurz vielleicht ein Ausflug in die Geschichte. 1996 haben sich Eberhard Diepgen (CDU, damaliger Berliner Bürgermeister) und Verkehrsminister Wissmann geeinigt, dass man in Berlin einen neuen Flughafen (BBI – Berlin Brandenburg International) bauen muss. Dann gab es dazu ein Urteil des Bundesverwaltungssgerichtes bei dem gesagt wurde. Ihr wisst schon wo ihr euch  euren BBI hinschieben könnt – außer ihr macht die beiden anderen Flughäfen (Tegel und Tempelhof) zu, dann ist BBI gerechtfertigt. Aber das hatten sie 1996 schon abgekaspert dass sie das machen. Dann gab es den ICAT e.V, der sich dafür eingesetzt hat dass über die Schließung von Tempelhof per Volksentscheid abgestimmt wird.

Und da sind wir nun – bzw. am 27. April sind wir da.  Aber nun mal zur Broschüre, die dem ganzen beilag.  Da geben sich ja beide sowas von die Blöße. Die ICAT argumentiert da mit Scheinargumenten – das ist schon nicht mehr schön. Mal ein paar Auszüge:

  • Woanders klappt es doch auch! […] Was will Berlin sein? Kreisstadt oder Metropole?“
  • Doch Berlin ist für Tempelhof. eim Volksbegehren haben weit über 200.000 Bürger in Zeichen für Tempelhof gesetzt.“ (Ich dachte ob Berlin für Tempelhof ist wird am 27. April geklärt)
  • Setzen Sie ein Zeichen für mehr Demokratie!“ (Wer nicht gegen die Schließung Tempelhofs ist ist gegen Demokratie – hä?!)

Sowas populistisches ist mir lange nicht mehr untergekommen.  Kommen wir also zu den Fürsprechern der Schließung der Senat und das Abgeordnetenhaus. Das kann man kurz und knapp zusammenfassen. Da spielen hauptsächlich 2 Sachen eine Rolle.

  1.  Sie haben Angst um BBI. BBI gibt es nur wenn Tempelhof und Tegel zugemacht werden.

    Aus der Broschüre: „Der Ausbau
    des Flughafens Schönefeld (wäre) unter Beibehaltung
    der beiden innerstädtischen Flughäfen
    fachplanerisch nicht gerechtfertigt.“ (Urteil des
    Bundesverwaltungsgerichts vom 16. März 2006,
    verfügbar unter http://www.bverwg.de).

  2. Man kann richtig sehen wie in ihren Augen so langsam die Dollarzeichen erscheinen. Wenn sie das Ding nämlich zumachen dann können da ja andere Unternehmen ihr Zeug aufmachen. Es wird zwar nichts verbindliches gesagt was das sein soll – aber irgendetwas wird es schon sein. Und von den Unternehmen kriegen sie natürlich Geld.

Nunja. Ich werde wohl trotzdem gegen die Schließung stimmen. Weil – warum sollte man Tempelhof schließen? Und damit zusammenhängend. Tegel kann man nicht schließen, das müssen / wollen sie aber. Die Zahlen  zeigen das denke ich:

  • Schönefeld fertigte im ersten Halbjahr 2007 3.006.742 Fluggäste ab
  • Tegel fertigte im selben Halbjahr 6.103.115 Fluggäste ab
  • Naja gut – und Tempelhof: 184.139 Fluggäst

Wie gesagt wenn Tegel an der Entscheidung nicht mit dranhängen würde wäre es was anderes. Aber ich meine man muss sich auch mal überlegen wie man an Schönefeld (also zukünftig BBI) rankommt. Mit der S9 und der S45. Ja die S9 das ist die S-Bahnlinie auf der sie nichtmal die modernen 481er S-Bahn-Baureihe einsetzen. Und seit kurzem bezahlt man dafür auch noch mehr, weil sie den S-Bahnhof Flughafen Schönefeld als Endstation in den C-Bereich verfrachtet haben. Schön Touristen ausnehmen. Und dann fahren da noch Fernbahnen (IC und ICE). An Tempelhof kommt man mit S-Bahn (Ring) und U-Bahn und Bus ran. An Tegel mit U-Bahn und ExpressBus.

Nunja und was mich als zweites daran hindert für die Schließung zu stimmen, ist die Tatsache, dass noch nicht klar ist was aus dem Ding dann gemacht werden soll.

Ich bin auf jeden Fall gespannt was am 27. dabei rauskommt.

Advertisements

Über kenny1987

Hallo Leute, ich bin kenny. Ich studiere momentan Informatik und werde über alles interessante was mir so über den Weg läuft bloggen. Seien es irgendwelche News oder aktuelle Entwicklungen von meinen Anwendungen. Viel Spaß :)
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Flughafen Tempelhof – was war das denn?

  1. The Exit schreibt:

    Zur Eröffnung von BBI wird die S-Bahnstrecke durch Adlersfeld saniert sein. Dann fahren dort auch die modernen 481er Züge.

    Derzeit ist es so, dass die S9 die letzte Strecke ist, wo die 485er noch Dienst tun können!

  2. kenny1987 schreibt:

    Danke für die Info 🙂

    Zu den 485ern – Die fahren soweit ich weiß auch noch auf den Einsetzerzügen ab Warschauer Straße auf der S5 und der S75.

  3. Sven schreibt:

    Hallo Kenny,

    ich freue mich, mal hier über einen Blog ausführliche Infos zu bekommen.

    Ich will noch ein paar Infos und meine Meinung dazu abgeben:
    1.) Der Betrieb von Tempelhof hat der Stadt Berlin in den letzten Jahren erhebliche jährliche Verluste, momentan fast 11 Mio Euro gebracht. Die Aussage des Bundes, die Kosten zu übernehmen, sehe ich als schwierig an, da es sich rechtlich hier um eine Subvention handeln würde, die ein Anteilseigner an der Flughafengesellschaft aus Steuergeldern vornehmen würde. Dann soll doch der Bund lieber ein wenig Geld in die Kultur der Bundeshauptstadt stecken.

    2.) Die Argumentation der Gegener, dass es sich vor allem um Geschäftsreisende handelt ist hierbei auch nicht außer Betracht zu ziehen. Die Flughafengebühren sind mit am Höchsten und es dürfen nur Kleinflugzeuge in Tempelhof landen, was VIP und Geschäftsfliegern den Vorrang gibt.

    3.) Der Flughafen Schönefeld ist momentan durch die S-Bahn gut angeschlossen, Tegel hat nur eine Busverbindung – eine U-Bahn habe ich bisher nicht gefunden, aber vielleicht ist diese auch sehr versteckt ??? 😉 Temepelhof ist aus einigen Ecken der Stadt sicher gut erreichbar, aber ich möchte nicht in Frankfurt/Oder wohnen und bis nach Tempelhof zum Check-In müssen. (P.S. Will auch sonst nicht in FFO wohnen.)
    Der BBI wird verkehrlich sehr gut erreichbar sein und bei einer finalen Anbindung durch die Bahn in weniger als einer halben Stunde aus der Innenstadt (Hauptbahnhof) erreichbar sein – also der Bus vom Hbf nach Tegel braucht auch fast so lange. Die gesamte S-Bahnstrecke wird bereits seit Langem heftigst ausgebaut und es wird in Adlershof und Schöneweide neue Umsteigebahnhöfe zur Regionalbahn etc. geben. (Dann wird es sicher auch schöne S-Bahnzüge für Dich geben Kenny.) Der Fahrpreis zum Großflughafen ist super und wenn ich andere Metropolen anschauen, auch nach Wiedereinführung des C-Bereichs überaus attraktiv.
    Die Anbindung über die Autobahn und die B96a sind sehr gut – bereits jetzt bzw. zur Eröffnung des letzten Autobahnverbindungsstückes Anfang Mai.

    4.)Bei der überaus teuren und für mich sinnlosen Abstimmung selbst geht nur um eine Offenhaltung des Flughafens bis November 2011. Tegel wird bis zu diesem Zeitpunkt offen bleiben und danach geschlossen. Daran kann/wird auch keine Abstimmung etwas ändern. Die Abstimmung selbst wird durch die Parteien FDP und CDU forciert, da es hier um den dahinterliegenden Machtkampf geht. Es geht diesen Parteien nur darum, die Koalition zu schwächen.. es geht nicht um Tempelhof. Das zeigt sich ja auch in der Argumentation „Setzen Sie ein Zeichen für mehr Demokratie!“. Wieviel Demokratie wollen wir? Also nur weil wir das Medium „Volksabstimmung“ in der VVB stehen haben, so sollten wir doch überlegen, was wirklich im Allgemeininteresse ist.

    5.) Das zeigt sich ja auch ganz besonders in den momentanen Anhörungen zu Schönefeld/BBI und den Diskussionen zu Fluglärm. Dies ist immer bei allen Flughäfen das Hauptargument. IN Schönefeld sind ungefähr 40.000 Personen direkt durch Fluglärm betroffen, in Tempelhof ungefähr 140.000 und in Tegel ungefähr 160.000. Also wenn ich das abwägen darf und die allgemeine Gefährdung der Innenstadt durch Flugzeugabstürze mal garnicht in Betracht ziehe, dann sollten wir doch sagen, dass 40.000 zu 300.000 doch ein schlagendes Argument (insbesondere heute am Tag gegen Lärm) ist. Warum sonst, würde ein Innenstadtflughafen heutzutage keine Genehmigung erhalten?
    Logisch, dass die 40.000 von Schönefeld betroffenen hoffen, durch die Abstimmung und eine Offenhaltung von Tempelhof den BBI-Bau wieder juristisch anfechten wollen.

    Für mich gibt es nur das Nein zu Tempelhof.

    Also setzen Sie alle ein Zeichen. Gehen Sie zur Abstimmung und stimmen Sie mit „Nein“.

  4. Pingback: Tempelhof - Wat denkste? « Kennys blog

  5. Stephan schreibt:

    „Berlin hat, was sonst keine Stadt hat.“ – Na warum wohl?!

  6. kenny1987 schreibt:

    @Stephan – versteh ich nicht. Erklär das mal bitte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s